FANDOM


Es gibt unterschiedliche Kommunikationsmodelle.

Reiz-Reaktions-Modell Bearbeiten

Das einfachste und klassische Kommunikationsmodell ist das Reiz-Reaktions-Modell. Es stammt aus der Verhaltensforschung und besteht aus drei Positionen:

  1. Kommunikator (Sender)
  2. Stimulus (Aussage)
  3. Rezipient (Empfänger)

Ein Stimulus erreicht dabei den Rezipienten und erzielt die gewünschte Wirkung.

Harold D Lasswell formulierte einen Satz, der später als die Lasswellformel (Stimulus-Response-Modell) bekannt wurde: WHO says WHAT in WHICH channel to WHOM wit WHAT effect?

Austauschmodell Bearbeiten

Das Austauschmodell interpretiert Kommunikation als Austausch zwischen zwei Kommunikanten. Die Kommunikation haben die ausgetauschten Informationen die gleiche Bedeutung. Ein Austausch ist aber insofern nicht gegeben, dass keinem der Kommunikanten etwas verloren geht.

(U2)