FANDOM


(U6 K4 S46f.)

Auf Kritik gibt es zwei typische Verhaltensweisen:

  1. Accept: man versucht, alle Schuld auf sich zu laden und damit weiterer Kritik aus dem Weg zu gehen
  2. Deny: man weist alle Kritikpunkt von sich

Beide Verhaltensweisen sind falsch. Wichtig hingegen ist der angemessene und sachlich Umgang mit der Kritik.

Als Folge der Verweigerung von Kritik kann es zu einer Diskrepanz zwischen Selbstbild und Fremdbild kommen (U6 K4.1 S46f.).

Umgang mit konstruktiver Kritik siehe U6 Abb.11 S47

  1. Kritik richtig adressiert? Äußere Bedingungen optimal?
  2. Kritik mit Geduld anhören
  3. Paraphrasieren der Kritik
  4. Herausfinden von anerkennenswerten Aspekten
  5. Eigenes Verhalten Transparent machen
  6. Unzutreffendes zurückweisen
  7. Absprachen treffen
  8. Bilanz ziehen

Die Einwand-Vorwegnahme-Technik (EVT) befasst sich damit, sich zunächst einen Einwand gegen das Gesagte zu liefern (Prolepsis) und das dann wiederum zu entkräften (Rufutatio) (U6 K4.3 S48). Die EVT bietet Vorteile, aber auch Risiken:

  • Vorteile: lässt sich immer einbringen; partnerschafliche und neutrale Wirkung beim Zuhörer; weniger Aggressivität bei Rückfragen, da Argument selbst entkräftet
  • Risiken: zu häufiges Einsetzen lässt den Redner unecht wirken; nur solche Einwände anführen, die eh angesprochen werden , sonst weckt man schlafende Hunde

Kritik richtig äußern (U6 K4.4, S49f.)

  • Keine Verallgemeinerungen. Konkret bleiben!

siehe auch: