FANDOM


Die unterschiedlichen Zielgruppen sind nach Wüschen, Vorlieben und Gewohnheiten zu differenzieren.

Die Nutzung der Printmedien reduziert sich zugunsten der elektronischen Medien (U3 K3 S63).

Zusammenfassend:

  • seit der Einführung der privaten Rundfunkanstalten nimmt das Interesse daran stetig zu
  • Nutzer sind verstärkt junge Leute
  • Ältere Bundesbürger sehen eher öffentlich-rechtliche Sender
  • gleiches gilt für den Hörfunk
  • die Nutzung des Hörfunks hat sich seit 1970 ver-2,5facht
  • Das Internet ist - vor allem bei jungen Leuten - das Zukunftsmedium
  • 50fach größeres Informationsangebot seit 1960 (ohne Internet)
  • größere Auflagen und Reichweiten, mehr Anbieter etc. verstärken die Selektivität (des Journalisten und Rezipienten)

Es werden zunehmend Medien konsumiert, also bleibt weniger Zeit für soziale Kontakte. Es ist davon auszugehen, dass die Wirklichkeitskonstruktion der Medien hierdurch zunimmt (U3 K3 S69).