FANDOM


Auch: Klassisches Wirkungsmodell

Theorie des S-R-M (Harold D Lasswell 1927): Der Rezipient kann sich gegen die Berieselung der Medien nicht wehren, wenn er sich ihnen aussetzt. Drei Annahmen des Stimulus-Response-Modells sind:

  • kausale Struktur: eine Ursache (die Kommunikation) für die Wirkung
  • Proportionalität: Je Stärker der Stimulus, desto Stärker die Wirkung
  • Transitivität: Es erfolgt ein Transfer vom Kommunikator zum Rezipienten

Diese Annahmen sind allerdings lt. U5 K2.2 S39 nachweisbar falsch, denn

  1. es ist ein selektives Verhalten des Rezipienten belegbar und
  2. das Signal (Stimuli) wird er von Rezipienten konstruiert und geht nicht vom Stimulus aus und
  3. systemisches Denken, das Kausalität und Transfer ausschließt.

(U5 K2.2 S37ff. )

Das S-R-M ist bis heute so manifestiert, das nur schwer neue Theorien zur Wirkungsforschung entwickelt werden können (U5 K2.4 S49).

siehe auch: